Osnatol Qualität – mit einem Höchstmaß an Sicherheit, Qualifikation und Innovation

Die gleichbleibend hohe Qualität der Osnatol® Lacke und Beschichtungen wird durch eine lückenlose Kette wirksam ineinander greifender Maßnahmen und Faktoren gewährleistet.

Langfristige, partnerschaftliche Verträge mit namhaften Lieferanten sichern hochwertige Rohstoffe und eine stabile Preissituation. Gut ausgebildetes, erfahrenes Personal in Forschung, Entwicklung und Produktion – wie Chemieingenieure und Chemikanten – sorgt für eine präzise Umsetzung der Rezepturen. Hierfür steht in beiden Werken modernste Produktionstechnik zur Verfügung.

Osnatol® ist nach DIN EN ISO 9001 sowie DIN EN ISO 12944 für Korrosionsschutz im Stahlbau zertifiziert. Qualitätssicherung und -kontrolle erfolgen im eigenen Labor.

Außerdem bestehen Werkszulassungen renommierter Unternehmen sowie Sonderprüfungen, wie zum Beispiel durch den Germanischen Lloyd, die Bezirksregierung Arnsberg sowie durch deutsche und niederländische Unternehmen. Für die Schifffahrtsindustrie verfügen wir über gesonderte Zertifizierungen durch den Germanischen Lloyd und WHG §19.

Langjährige, branchenübergreifende Erfahrung, hoch qualifiziertes Personal, leistungsstarke Produktionsstätten, innovative Lösungen, zuverlässiges Qualitätsmanagement und hohe Flexibilität in der Auftragsabwicklung begründen unsere Einladung: Sprechen Sie mit uns über Ihre Anforderungen an eine bestimmte Lackqualität oder ein spezielles Beschichtungssystem. Wir sind sicher, für Sie eine überzeugende Lösung zu entwickeln.

Osnatol ist Mitglied in folgenden Verbänden

Verband der deutschen Lackindustrie e.V. (VdL)

Karlstr. 21
60329 Frankfurt am Main
Tel.: 069 / 2556-1411
Fax: 069 / 2556-1358
E-Mail: vdl@remove-this.vci.de 
Web: www.lackindustrie.de

Verband der Chemischen Industrie (VCI)

Mainzer Landstr. 55
60329 Frankfurt am Main
Tel.: 069 / 25 56 17 07
Fax: 069 / 25 56 13 58
E-Mail: Bross@remove-this.vci.de
Web: www.vci.de 

Europäische Vereinigung der Lack-, Druckfarben- und Künstlerfarbenindustrie (CEPE)

​CEPE
Av Van Nieuwenhuyse, 6
BE - 1160 Brüssel
Tel : +32.(0)2.676.74.80
E-Mail: secretariat@remove-this.cepe.org 
Web: www.cepe.org

Zertifizierungen und Informationen

Zertifizierung
DIN ISO 9001:2015

Informationen zu
DIN EN ISO 12944

Farbtoninformation OSNAPOX 2K-Lack IMC

EG-Baumusterprüfbescheinigung "schwerentflammbar" – Zulassungen durch die Prüf- und Zertifizierungsstelle BG Verkehr Dienststelle Schiffssicherheit und U.S. Coast Guard

OSNACRYL PUR-SE

OSNALKYD-SE

OSNAPOX-1K-SE

OSNAPOX-2K-SE

OSNAPOX-2K-Zinkstaubgrund

Brandschutz-Zulassungen der Firma Hensel

Wir haben verschiedene Grundierungen für den Einsatz in Branschutzsystemen prüfen lassen. Die entsprechenden Zulassungen können Sie unten anwählen.

OSNAPYR-HS-AK-Grund

OSNAPYR-AY-PU-Grundierung mit Härter

OSNAPYR-EPE-Grundierung

OSNAPOX Z 1K-Grund

OSNAPYR-EP-Grundierung-PA mit Härter

Informationen zur VOC Richtlinie

Gesetzlicher Rahmen:
Neben technologischen und wirtschaftlichen Aspekten bestimmen die sich immer weiter verschärfenden Umweltschutzanforderungen die Entwicklung neuer Lackiersysteme erheblich. Die EU VOC Richtlinie 1999/13 zur Vermeidung von Lösemittelemission unterstützt in Europa den Umweltschutz im Bereich der lösemittelverarbeitenden Industrie auf hohem Niveau. Da bereits kleine Anlagen von der Richtlinie erfasst sind, erhalten integrierte Maßnahmen wie Verwendung lösemittelarmer oder -freier Beschichtungsstoffe oder Materialeinsparungen durch Prozessoptimierung einen besonderen Stellenwert. Die deutsche Verordnung ist am 25.08.2001 in Kraft getreten.

Gegenüber der EU VOC Richtlinie beinhaltet die deutsche Verordnung verschärfte Anforderungen u.a. für die lackverarbeitende Industrie. Eine wesentliche Zielsetzung dieser Richtlinie ist, die Verminderung von VOC-Emissionen bis zum Jahre 2010 um mindestens 50 % gegenüber 1990 im Bereich industrieller Lösemittelanwendung zu erreichen. Zu diesem Zweck wurden die Lösemittelverbraucher in 20 industrielle Tätigkeitsbereiche unterteilt, in denen verschiedene Grenzwerte gelten. Im Bereich der Beschichtung von Metall- oder Kunststoffoberflächen ist ab einem Lösemittelverbrauch von 5 t pro Jahr eine VOC-Bilanz zu erstellen

Unser Service für Sie:

Diese Kurzinformation stellt nur einen kleinen Teil einer umfassenden Richtlinie dar. Für die Einhaltung der Grenzwerte steht Ihnen ein umfangreiches Produktionsprogramm an High-Solid- und wasserverdünnbaren Systemen zur Verfügung. Bei Erstellung und Umsetzung Ihrer individuellen Reduzierungspläne können wir, aufgrund unser Zusammenarbeit mit den Behörden, auf umfangreiche Informationen zurückgreifen. Hier bieten wir Ihnen als besonderen Service die Erstellung eines auf Ihren Daten basierenden Reduzierungsplanes an.

Zurück zum Seitenanfang